Blätter-Navigation

Of­fer 10 out of 14 from 07/06/17, 14:24

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät III - Insti­tut für Lebens­mit­tel­tech­no­lo­gie und Lebens­mit­tel­che­mie/ FG Lebens­mit­tel­che­mie und Toxi­ko­lo­gie

Wiss. Mit­ar­bei­ter/in - 65 % Arbeits­zeit - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Im Rah­men des Teil­pro­jekts 7 (Immune modu­la­tory effects of trace ele­ment com­bi­na­ti­ons in the aging immune sys­tem) der DFG For­scher­gruppe 2558 (TRA­CEAGE) soll die Rolle von Zink und ande­ren Spu­ren­ele­men­ten bei Ent­zün­dungs­pro­zes­sen im Alte­rungs­pro­zess unter­sucht wer­den. Dazu gehö­ren die Mes­sung von Zink und Ent­zün­dungs­mar­kern in Serum­pro­ben von Pro­ban­den­ko­hor­ten, der Nach­weis von freiem Zink in Zel­len und Gewe­be­pro­ben durch Fluo­res­zenz­son­den, und die Unter­su­chung der Signal­trans­duk­tion des IL-2 Rezep­tors in T-Zel­len und des Toll-like Rezep­tors-4 in Makro­pha­gen.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Erfolg­reich abge­schlos­se­nes natur­wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Diplom, Mas­ter oder Äqui­va­lent), z. B. in den Berei­chen Bio­lo­gie, Bio­che­mie, Che­mie, Lebens­mit­tel­che­mie oder Toxi­ko­lo­gie
  • Team­fä­hig­keit, Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit und hohe Moti­va­tion zur Ein­brin­gung eige­ner Ideen wer­den erwar­tet
  • Erfah­run­gen im Umgang mit Zell­kul­tu­ren und gän­gi­gen mole­ku­lar­bio­lo­gi­schen Metho­den sind erwünscht
  • sehr gute Eng­lisch­kennt­nisse wer­den vor­aus­ge­setzt

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen vor­zugs­weise per E-Mail in einem PDF an haase@tu-berlin.de oder schrift­lich an die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin - Der Prä­si­dent - Fakul­tät III, Insti­tut für Lebens­mit­tel­tech­no­lo­gie und Lebens­mit­tel­che­mie, FG Lebens­mit­tel­che­mie und Toxi­ko­lo­gie, Prof. Dr. Haase, Sekr. TIB 4/3-3, Gus­tav-Meyer-Allee 25, 13355 Ber­lin.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht.
Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt.
Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.